Viele Informationen zum ersten Battlefield V Januar Update und 10 seitiger Changelog bekannt: Es verändert sich einiges…
0

Viele Informationen zum ersten Battlefield V Januar Update und 10 seitiger Changelog bekannt: Es verändert sich einiges…

Jan 12 hotspot  

Wenn es um Updates geht, dann sind diese für Battlefield in der Regel ebenso erwünscht wie neuer Content. Für Battlefield V wird es in der kommenden Woche bereits eines von zwei Updates im Januar 2019 geben und das erste Update scheint es bereits Faustdick hinter den Ohren zu haben.

Auf unsere Nachfrage gab der Battlefield V Entwickler Jaqub Ajmal einige Details via Twitter bekannt, die vor der Veröffentlichung des Updates entsprechend die Stimmung etwas aufheitern sollen.

So gibt es einige Verbesserungen rund um die Erfahrung beim Sterben. Im Detail, so Ajmal, soll es dank des kommenden Updates möglich sein den Schützen, der für euren Tod gesorgt hat, besser zu sehen und nachzuvollziehen von wo er geschossen hat. Dazu hat man an den visuellen Eigenschaften von eintreffenden Kugeln gearbeitet und an den Schadensindikatoren auf dem Userinterface. Weiterhin soll es nicht mehr vorkommen, dass man beim Klettern über Mauern oder anderen Hindernisse Schaden nimmt oder sogar stirbt.

Ebenso hat man das Ragdoll-Verhalten verbessert, das jetzt bei verschiedenen Szenarien besser aussehen sollte. Als Beispiel nannte Jaqub Explosionen.

 

An Fahrzeugen und Waffen werden, so der Entwickler, ebenfalls gute Änderungen vorgenommen. Zu sehr ins Detail wollte man allerdings nicht gehen und verwies auf die zum Patch erscheinenden Changenotes. Ein paar Beispiele werden dann aber doch noch auf Nachfrage genannt.

So wird die Sirene der Stuka lauter und es soll einige Fixes rund um die Animationen für Gunner und Passagiere in Fahrzeugen geben. Als Waffenänderung zählt unter anderem eine Änderung an der Panzerfaust, die nun mit mit einem Schuss Flugzeuge zerstören kann. Weiterhin wurde auch ein Fehler behoben, der das Umstellen des Feuermodus der M30 Drilling verhinderte.

Auch der Core Gameplay Designer Florian Le Bihan hat ein paar Details zum kommenden Update für Battlefield V verraten. So wird es für Spieler, die das „Uniform Soldier Aiming“ nutzen, eine weitere Option in den Einstellungen geben, um den Empfindlichkeitsübergang besser einstellen zu können.

Am vertikalen Recoil Verhalten, vor allem für Waffen mit Bipod, tut sich ebenfalls etwas. So wird das Recoilverhalten beim Liegen oder Hocken nicht mehr mit dem Wert von Bipod gestackt. Zusätzlich hat man den vertikalen Recoil in der Hocke von 30% auf 25% reduziert und im liegen von 50% auf 40%. Verbessert werden sollen im Bezug auf das Recoilverhalten auch die diversen SMGs in Battlefield V, die vorwiegend beim Medic zum Einsatz kommen. Aufgrund eines reduzierten Recoils sollen sich nach dem Update SMGs besser für Mid-Range Kämpfe eigenen als vorher.

Damit aber nicht genug, denn grafische Änderungen an den Waffen und kleinere optische Änderungen an diverseren Visieren wird es auch noch geben. Zu gu­ter Letzt erwähnen die Entwickler Änderungen am Sound im Bezug auf die Bewegungsgeräusche. Schritte sollen nach dem Update lauter, deutlicher und besser zu hören sein und sich deutlich von geduckten oder liegenden Fortbewegungsgeräuschen unterscheiden.

Insgesamt sollen die Changenotes zum kommenden bzw. ersten Battlefield V Januar Update laut den Entwicklern einen Umfang von rund 10 Seiten haben. Battlefield V würde somit zu Beginn des Jahres erstmals ein umfangreiches Update für die Spielerfahrung liefern, das hoffentlich einiges gerade rückt und die Spielerfahrung verbessert. Natürlich beinhaltet das Update auch Bugfixes, Performanceverbesserungen und Crashfixes.

Battlefield V jetzt kaufen: Battlefield V kann für PC, Playstation 4 und die Xbox One unter anderem bei Amazon.de oder für den PC bei OriginKinguin MMOGA zum günstigsten Preis gekauft werden.

Leave a comment

Type your name
Type your email
Website url
Type your comment