Battlefield V: Über #NotMyBattlefield, Petionen, eine Chance und unsere ehrliche Meinung
0

Battlefield V: Über #NotMyBattlefield, Petionen, eine Chance und unsere ehrliche Meinung

Mai 28 hotspot  

Unter normalen Umständen wären wir von einem neuen Battlefield auf Hype-Wolke-7. Irgendwie sind wir das nach der Vorstellung von Battlefield V. Die aus unserer Sicht diverseren Fehltritte seitens DICE im Battlefield Franchise die Jahre zuvor haben aber deutlich ihre Spuren hinterlassen. Als Fan-Blog kaufen wir zwar ohnehin jedes Battlefield. Blind vorbestellt wird aber nicht mehr.

Vorweg wollen wir klar sagen, dass Battlefield V sehr innovativ daherkommt und sich vieles rein formell auf dem Papier echt durchdacht und toll anhört. Das fängt beim neuen Movement-System an, zieht sich über die riesigen Anpassungsmöglichkeiten und endet bei den guten Ansätzen das Squad-Play wieder in die richtige Bahn zu werfen. Anstatt dass sich viele Spieler aber freuen, laufen große Teile der Community gegen Battlefield V Sturm .

#NotMyBattlefield

Die letzten Tage haben gezeigt, dass wir nicht alleine mit unserer Meinung sind. Die positiv gestimmten Spieler sind zahlenmäßig fast gleichauf mit den Kritikern, Skeptikern und Hatern, die nach den ersten zwei Minuten Gameplay das Hashtag #NotMyBattlefield nutzen, um den Dampf abzulassen.

Anti-Feministen – OMG!

Überraschenderweise sind viele von den deutschen Kommentaren und Beiträgen aus der Negativ-Community gegen Frauen gerichtet. Persönlich kann ich es nicht verstehen warum sich eine so riesige Anti-feministische Fraktion gebildet haben. Wollt ihr keinen weiblichen Charakter spielen, so lasst es doch einfach bleiben. Seit 2005 und dem Release von Battlefield 2 wünschte sich, natürlich vorwiegend der weibliche Teil der Spielerschaft, weibliche Charakter. Nun kommen 13 Jahre später endlich weibliche Soldaten ins Spiel und alle regen sich auf.

Mal so am Rande! Ihr lebt in einem Land, dessen Kanzlerin ebenfalls seit 2005 für das Land die Entscheidungen trifft. Warum habt ihr nicht längst das Land verlassen, wenn euch schon Frauen in Computerspielen zu so so viel negativer Stimmung bringen? #GenugMitPolitik

Frust über den Reveal Trailer

Viel größer ist die Bewegung gegen den offiziellen Battlefield V Reveal Trailer. Unsere Twitter-Timeline ist voll mit Fan-Videos, die den Trailer mit Musik und einem etwas anderen Schnitt präsentieren. Auf Youtube sieht es so aus als wäre nur der cool und trendy, der mindestens ein Derivat des Trailers erstellt hat.

Am Ende sagen diese Fan-Trailer aber nicht mehr aus und zeigen das gleiche innovative Battlefield V Erlebnis. Die Anti-Reaktion gegen den Battlefield V Trailer und daraus resultierende negative Stimmung finden wir wirklich überspitzt. Inzwischen haben von 593.392 Bewertungen 316.961 Spieler dem Trailer den Daumen nach unten gezeigt. Noch am Wochenende sahen diese Zahlen anders aus. Was ist nur los mit euch? Ihr bekommt das wohl seit Jahren innovativste Battlefield.

Nun stelle sich mal einer vor die Marketing Manager von EA und DICE wollten es sogar so, dass die Community sich kreativ zeigt, um noch viel breiter aufgestellt zu sein. Das würde in jedem Fall erklären warum viele der Reveal Trailer Re-Uploads von EA als Urheber auf diversen Youtube-Kanälen schnell wieder aufgrund des Urheber-Rechts verschwunden sind.

Petitionen für mehr Authentizität

Sicherlich sind wir alle Experten, wenn es um unseren eigenen Geschmack geht. Aber müssen gleich hunderte Petitionen erstellt werden, weil einem ein Spiel, an dem hunderte Entwickler arbeiten, nach einem 2 Minuten Reveal Video nicht der eigenen Erwartung entspricht?

Bisher haben wir genau mehrere hundert Meter einer Map, die in Frankreich spielt, gesehen, die durch die Vegetation relativ bunt wirkte. In früheren Teilen, wie Battlefield 3 und Battlefield 4 hat DICE Blaufilter auf das Spiel gelegt und somit künstlich eine leicht düstere Erfahrung geschaffen. Ohne Blaufilter waren die Spiele aber ebenso farbenfroh wie Battlefield V im aktuellen Status des Trailers. Wir waren zwar nicht im Zweiten Weltkrieg dabei, aber sicherlich gab es damals auch Grüne Wiesen, blühende Pflanzen, Bäume und Häuser, die nicht nur Grau waren. Am Ende fahrt ihr mit eurem Panzer über die Wiese und habt euren Acker ohne Gras und bunten Schnick-Schnack.

Sich also jetzt schon über Dinge im Bezug auf die Authentizität aufzuregen ist in Anbetracht der Tatsache, dass es keine wirklich tiefen Informationen zu den War-Stories gibt, vollkommen unangebracht.

Lediglich das Argument der sehr freien Customization-Möglichkeiten mit Tattoos, stylischen Jacken, Gesichtsbemalungen etc. können wir etwas besser nachvollziehen. Am Ende ist dies aber der Preis für genau diejenigen, die seit Jahren den Premium Pass verteufeln, sich dann aber die DLCs nach zwei Jahren umsonst holen und sich dann doch freuen mehr Inhalt zu haben und wundern warum es keiner mehr spielt. Der Schritt alle Maps und Spielmodi für alle Spieler frei zugänglich zu machen, ist genau richtig und bringt die Community näher zusammen. Irgendwo muss das Geld herkommen, denn so aufwendige Spieleproduktionen mit tollem Ton, Bild und Kreativität verschlingen umengen an finanziellen Mitteln.

Bitte was? Ihr seid doch gekauft!

Mit Sicherheit nicht! Mit unserer Gründung im Jahr 2010 sind wir unabhängig und schreiben über unsere Lieblingsspiele. Geld, Goodies oder eine große Hafenrundfahrt bekommen wir von EA nicht gesponsort. Wir sind ein Teil der Community und sehen Dinge durchaus kritisch. Zwei Minuten bewegte Bilder, von denen einige Sekunden für das Intro und Outro draufgehen, sind für uns aber nicht genug, um uns eine eindeutige Meinung zu bilden. Für uns zählen die Informationen, die DICE über hunderte Quellen gestreut hat, die attestieren, dass Battlefield V eine nie dagewesene Fülle an innovativen Neuerungen ins etwas angestaubte Spielprinzip des Battlefield Franchises bringt.

Fragt ihr uns, so sollte sich bis zum tatsächlichen Gameplay Reveal im Rahmen der E3 im Juni 2018 oder der offiziellen offenen Beta, an der sich jeder das Spiel selbst ansehen kann, der ein oder andere lieber geschlossen halten und eher gespannt darauf warten, wie das Spiel in einem echten und vor allem nicht gestellten Match wirkt. Ein Boykott in dieser Größe bringt keinem etwas außer einer schlechten Stimmung in einer eigentlich tollen großen Battlefield Community.

Wir geben dem neuen Battlefield V im Zweiten Weltkrieg also durchaus eine Chance und sehen dem Spiel bisher überwiegend positiv entgegen. Das heißt aber nicht, dass sich das nicht noch ändern kann. Schließlich sind wir aktuell nur von neuen Features überwältigt. Schwächen im Support für die Community, umfangreiche Gameserver Unterstützung, frei wählbare Clantags, Platoons zum Release, einer Esport aka Incursions Untersützung zur Veröffnentlichung sind viel interessantere Themen als Frauen mit einer Protese oder grünes Gras auf einer Wiese. Freut euch doch für die Frau, die in ihrem Alltag mit einer Hand und einer Krallen-Protese durchs Leben kommt und für ihr Land kämpft.

Spielt das Spiel erstmal und bildet euch eine wirkliche fundierte Meinung dazu!

Leave a comment

Type your name
Type your email
Website url
Type your comment