PUBG: Entwickler äußern sich zu den Matchmaking-Fehlern nach dem Update #22
0

PUBG: Entwickler äußern sich zu den Matchmaking-Fehlern nach dem Update #22

Okt 12 hotspot  

Das verbesserte Matchmaking-System, das mit dem Update #22 eingeführt wurde, sollte Spieler der Region mit dem niedrigsten Ping zuordnen und weitere Verbesserungen vornehmen. Nach dem Update war aber nichts mehr beim Alten und viele Spieler haben erhebliche Probleme gehabt Matches zu finden oder auf den passenden Servern in ihrer Region zu spielen.

Die Playerunknown’s Battlegrounds Entwickler haben sich nun an die Spieler gewandt und gaben zu, dass durch einen Fehler der Standort eines Spielers nicht korrekt ausgelesen werden konnte. Durch diese verkehrte Standortauswertung wurden Spieler in gänzlich unpassende Regionen geschickt, die zu schlechten Verbindungswerten führten. Dies hat logischerweise alle Spieler massiv beim Spielen beeinträchtigt.

Gestern wurde daher ein erster Patch zur Behebung der fehlerhaften Standortauswertung aufgespielt, der vorbeugt, dass Spieler auf Servern in weit entfernten Regionen landen. Einige wenige Bugs bestehen außerdem noch, an deren Behebung die Entwickler momentan arbeiten. In der nächsten Woche sollen daher weitere Updates folgen. Unter anderem beinhaltet das Update eine Änderung, durch die Spieler priorisiert mit gleichsprachigen Spielern zusammenspielen sollen.

Für die Probleme bitten die Entwickler vielmals um Entschuldigung.

Leave a comment

Type your name
Type your email
Website url
Type your comment