Battlefield 2042: Die Initiative “Positive Play” soll Belästigung und Cheating unterbinden
0

Battlefield 2042: Die Initiative “Positive Play” soll Belästigung und Cheating unterbinden

Jun 23 hotspot  

Jedes Spiel von EA verfolgt gewisse Regeln und diese setzen am Ende eine gewisse Netiquette voraus, um dauerhaft am Spielgeschehen teilhaben zu können. Battlefield 2042 ist hier natürlich keine Ausnahme, allerdings äußert sich DICE gegenüber Epic Games nun in einem Interview etwas ausführlicher zu dem Thema “Positive Play”, denn EA und DICE wollen Battlefield 2042 frei von Belästigung und Cheating halten.

“In Bezug auf Anti-Cheat ist es uns wichtig zu sagen, dass es uns außerordentlich wichtig ist, dass unsere Spieler Spielsitzungen haben, die frei von Belästigung und frei von Cheating sind.”

EA hat für die Initiative “Positive Play” auch eine entsprechende Webseite, auf der sich die Regeln bzw. Do´s & Dont´s finden lassen:

  • Behandle andere so, wie du auch behandelt werden möchtest – Zeige und unterstütze kein negatives Verhalten, einschließlich beleidigender Kommentare über Ethnie, sexuelle Orientierung, Geschlechtsidentität/ausgelebtes Geschlecht, Religion, Kultur, Herkunftsland etc., und mache keine unerwünschten sexuellen Annäherungsversuche/schreibe keine unerwünschten sexuellen Nachrichten.
  • Spiele stets fair – Kein Cheaten oder Verschaffen unfairer Vorteile
  • Teile nur saubere Inhalte – Erstelle und teile nur angemessene Inhalte
  • Halte dich an die örtlichen Gesetze – Halte dich in unseren Spielen und Services an die Gesetze, so wie du es auch im richtigen Leben tun würdest

Verstöße können mit temporären Kontensperrungen (Bans) geahndet werden, die in wiederholten und besonders schweren Fällen auch dauerhaft ausgesprochen werden können.

Nachdem es in Battlefield V aktuell vor Cheatern wimmelt und man jeden Abend mindestens einen Server erwischt, auf dem ein Cheater unterwegs ist, muss DICE sich wohl auch die Frage stellen lassen, wie man Battlefield 2042 sicher machen will. Details zu den konkreten Maßnahmen gegen Cheater wollte Design Director Daniel Berlin noch nicht nennen.

Da EA im Rahmen verschiedener Free2Play-Titel, zum Beispiel Apex Legends, auf das geläufige Tool Easy AntiCheat setzt, wäre es denkbar, dass das Programm auch bei Battlefield 2042 zum Einsatz kommt und Fairfight, welches seit Battlefield 3 eingesetzt wird, als weiteres System zum Einsatz kommt. Zusätzlich wird hoffentlich ein verbessertes Meldesystem das Reporten von Spielern leichter machen.

Battlefield 2042 jetzt vorbestellen! Das Spiel wird am 22. Oktober für Xbox One, PlayStation 4, Xbox Series X und S, Playstation 5 und PC veröffentlicht. EA Play Mitglieder erhalten ab dem 15. Oktober 2021 Zugang zu einer 10 stündigen Trial. EA Play Mitglieder und Vorbesteller erhalten zudem Zugang zur offenen Beta. Mehr zu den Editionen des Spiels erfahrt ihr hier. Alternativ könnt ihr Battlefield 2042 auch direkt vorbestellen

Leave a comment

Type your name
Type your email
Website url
Type your comment