Battlefield 2042: DICE gibt viele Antworten zum Cross-Play, Technical Playtest, blöden Bots, Fahrzeugen und mehr!
0

Battlefield 2042: DICE gibt viele Antworten zum Cross-Play, Technical Playtest, blöden Bots, Fahrzeugen und mehr!

Jul 15 hotspot  

Bekanntermaßen sollte es erst am 22. Juli neue Informationen zu Battlefield 2042 geben. EA und DICE haben nun aber im eigenen Forum einige Fragen aus der Community beantwortet. Im Mittelpunkt stehen allerdings auch viele bekannte Informationen zu den Spezialisten bzw. Klassen, Maps, Fahrzeugen und KI gesteuerten Bots.

Weitere Fokuselemente sind aber auch der Technical Playtest als auch Cross-Play und damit auch die Frage zu einem Cross-Progression System. Wir haben uns die Fragen und Antworten genau durchgelesen und haben euch das Neue zu den Themen Playtest, Cross-Play, KI gesteuerten Bots und Fahrzeugen zusammengefasst.

Cross-Play & Cross-Progression

EA hat offiziell bestätigt, dass es in Battlefield 2042 wirklich Cross-Play zwischen den Konsolen und PC Spielern geben wird. Angedacht ist, dass PC Spieler zusammen mit den Current Gen Konsolen Spielern spielen können. Spieler auf der Xbox One oder Playstation 4 werden nicht mit den anderen spielen können, da die Spielversion sich entsprechend unterscheidet und sich die Spielerzahlen bereits deutlich unterscheiden. Erfreulich ist aber die Tatsache, dass Spieler am PC als auch auf den Konsolen sich dazu entscheiden können Crossplay vollständig abzuschalten.

Cross-Play Gruppen

  • Gruppe 1: PC, Xbox Series X/S & PlayStation 5
  • Gruppe 2: Xbox One & PlayStation 4

Ebenfalls wird es ein Cross-Progression System geben. Im Klartext bedeutet dies, dass ihr mit eurem Account auf allen Plattformen Spielen könnt und eure Punkte auf dem Konto gespeichert sind. Spielt ihr aktuell also auf der Playstation 4 und upgraded auf eine PS5, Xbox Series X/S oder den PC, ist der Spielfortschritt auch dort vorhanden.

 Technical Playtest

Wann kann Battlefield 2042 zum ersten Mal gespielt werden? Die Frage hat sicherlich nicht nur EA oft gehört, sondern erreicht auch uns täglich. Es kommt daher recht gelegen, dass EA ein paar Worte über den Playtest zusammengetragen hat.

So wird der erste technische Playtest in einer geschlossenen Umgebung und unter strenger NDA stattfinden. Zugriff auf diesen Playtest hat nur eine kleine Gruppe von Teilnehmern. Anmelden kann man sich für den Playtests hier. Die Registrierung auf der EA Playtesting Plattform garantiert allerdings keinen Zugang zu den Playtests.

Während der Playtest allerdings bereits im Gange sein sollte, hat EA bekanntgegeben, dass der Playtest verschoben wurde und “später im Sommer” stattfinden wird. Weiter gibt EA an, dass im Rahmen der Tests die Cross-Play Funktionalität gestestet wird und Spieler auf dem PC, der Xbox Series X|S und PlayStation 5 Zugriff auf den Playtest haben werden.

KI gesteuerte “blöde” Bots

Bots im Battlefield Multiplayer sind wahrhaftig gewöhnungsbedürftig. Bisher war allerdings nur wenig zu den Bots bekannt. EA bringt zum Thema Bots nun aber etwas Licht ins Dunkle. So werden in allen zum Release verfügbaren “All-Out Warfare”-Spielmodi, aktuell “Conquest” und “Breakthrough”, KI-Soldaten verwendet, um die Server aufzufüllen.

Wie bereits bekannt, gibt es eine Obergrenze für die Anzahl der KI-Soldaten von 64 Bots, die wir in einem Multiplayer-Match antreffen können. Wie DICE weiter angibt, sollen Spieler beim Matchmaking immer einen Vorrang haben und gibt ein Beispiel mit auf den Weg:

Ein Beispiel: Wenn auf einem Server 120 von 128 Spielern spielen, treten 8 KI-Soldaten dem Spiel bei, um die Teams auszugleichen. Sollte ein weiterer Spieler den Server verlassen, so wird ihn ein anderer KI-Soldat vorübergehend ersetzen, bis ein neuer Spieler dem Spiel beitritt.

DICE erklärt dazu weiter, dass man die Bots als hilfreiche Option zur Verfügung stellt und um sicherzustellen, dass es keine Probleme beim Matchmaking gibt und Spieler die Battlefield-Matches voll genießen können. Wie hilfreich die Bots am Ende wirklich sind, bleibt abzuwarten, denn DICE hat auch zum Funktionsumfang ein paar Worte niedergeschrieben.

So sollen Bots zwar spielen wie ein Mensch, aber nicht als Spezialisten das Schlachtfeld betreten. Somit werden Bots keine Eigenschaften und Spezialitäten verwenden können. Bots werden also nicht mit Wingsuits durch die Gegend fliegen und sich auch nicht von Dach zu Dach schwingen.

Bots sollen aber trotzdem bestimmte Aufgaben ausführen, z. B. das Fahrzeug-Rufsystem verwenden, Fahrzeuge angreifen oder Ziele einnehmen. Dabei sollen die Bots genug Intelligenz haben, um sich zu entscheiden, ob sie mit denen von Menschen gesteuerten Soldaten durch´s feindliche Feuer laufen, flankieren, Granaten werfen oder einen abgeschossenen Squad-Kameraden wiederbeleben.

Naval Warfare in Battlefield 2042?

Bisher hat keiner der Battlefield 2042 Trailer ein wirkliches Naval Warfare gezeigt. Wie DICE bekannt gibt, wird es ein solches aktuell auch nicht geben. Es wird zwar Marine-orientierte Fahrzeuge, wie das LCAA Hovercraft geben, aber keinen Fokus auf Marine-spezifische Kriegsführung haben. Eventuell aber in Zukunft.

Fahrzeuge und das Call-In-System

Neuigkeiten gibt es auch rund um den Fuhrpark von Battlefield 2042. Wie bereits bekannt, wird es in Battlefield 2042 ein Call-In-System geben. Das Call-in-System wird für alle Spezialisten verfügbar sein, sich aber an die Karte, den Spielmodus und ein Team Budget binden sowie einen Cooldown haben. Zusätzlich gibt es auch weiter den traditionellen Deploy Screen, der euch ermöglicht direkt beim Matchbeitritt in das Fahrzeug einzusteigen. Letzteres wird laut DICE bei Jets und Hubschraubern der Fall sein. Über das Tablet könnt ihr also nur Bodenfahrzeuge rufen.

Fraktionsspezifische Fahrzeuge wurden von DICE ebenfalls bestätigt. Als Beispiel für Panzer führt DICE den russichen T28 an, dessen Pendant auf der US-Seite der M1A5 sein wird. Es wird aber auch Fahrzeuge, wie etwa den MD540 Nightbird Helicopter oder das EBAA Wildcat Heavy Ground Vehicle geben, die von jedem gespawnt werden können.

Kann man auf jeder Etage von Wolkenkratzern kämpfen?

Dazu ein klares: Nein. Laut DICE werden Spieler nicht in der Lage sein, auf jeder Ebene eines Wolkenkratzers spielen zu können. Es soll wie in Battlefield 4 spielbare Bereiche in der Lobby und auf dem Dach geben, die über Aufzüge und Ziplines erreicht werden können. Als Grund gegen einen vollständig begehbaren Wolkenkratzer nennt DICE die Tatsache, dass dieses eine ganze Karte für sich wäre und dies eine Beeinträchtigung der restlichen Karte wäre.

Wird es weitere Maps geben?

Im Rahmen der Enthüllung sprach DICE über die 7 Karten für das All-Out Warfare-Erlebnis und das Hinzufügen weiterer Karten durch den Live-Service. DICE teasert aber an, dass dies noch nicht alles sei und der 22. Juli weitere Informationen für uns zum Thema Release Content bereithalten wird. Gesprochen wird in jedem Fall über eine Karte, die vom ehemaligen DICE LA Studio, jetzt Ripple Effect, entwickelt wird.

Worin unterscheidet sich Current-Gen, PC und Last Gen Version des Spiels?

Auf Xbox One und PlayStation 4 haben Spieler generell Zugriff auf die gleichen Gameplay-Features, die auch für die Xbox Series X|S, PlayStation 5 und PC angekündigt worden sind. Waffen, Fahrzeuge, Spezialisten und Gadgets bleiben alle gleich, egal auf welcher Konsolengeneration oder PC gespielt wird. Auch die dynamischen Wetterereignisse, wie Tornados oder Umweltgefahren, wie EMP-Stürme werden ebenfalls von allen Spielern gleichermaßen erlebt werden können.

Die Hauptunterschiede zwischen den Konsolengenerationen bestehen darin, dass DICE Anpassungen am spielbaren Bereich auf den Karten vorgenommen hat, um ein flüssiges Spielerlebnis für Xbox One und PlayStation 4 Konsolen zu gewährleisten. Auf der Xbox One und PlayStation 4 wird daher auch nur mit 64 Spielern anstatt mit 128 Spielern wie am PC, der Xbox Series X|S und PlayStation 5 gespielt werden.

Battlefield 2042 erscheint am 22. Oktober 2021 für PlayStation 5, Xbox Series X|S und PC sowie auf der PlayStation 4 und Xbox One. Abonnenten von Origin Access Premier können Battlefield 2042 bereits ab dem 15. Oktober 2021 spielen. Mehr zu den unterschiedlichen Battlefield 2042 Editionen erfahrt ihr hier

Die besten Vorbesteller-Angebote: Battlefield 2042 kann bei Amazon.de für alle Plattformen vorbestellt werden. PC Spieler können Battlefield 2042 günstiger bei GAMIVO oder MMOGA als Steam oder Origin Version vorbestellen. Mit dem Rabattcode „INSIDE“ spart ihr weitere 3% auf euren Einkauf bei GAMIVO.

Leave a comment

Type your name
Type your email
Website url
Type your comment